Posts mit dem Label Osterlamm werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Osterlamm werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 17. April 2017

Nach Ostern, ist vor Oster…

…und das Fest kommt schneller wie man denkt. Tja und dann stehe ich wie jedes Jahr, halte die Lämmchenform meiner Mutter in der Hand und suche wieder nach dem ultimativen Rezept, denn schließlich will ich das saftigste Lamm aller Zeiten backen. Rezepte gibt es wie Sand am Meer, aber nicht alle kannst Du am Karfreitag backen und am Ostermontag noch genießen.
Aber jetzt habe ich ein super saftiges Rezept, auf Antenne Bayern wurde es veröffentlich. Jetzt fragst Du Dich, wieso schreibt das Klärchen es dann nochmal ins Internet wenn es das schon gibt!?
Kann ich Dir sagen, weil ich es garantiert im nächsten Jahr nicht wieder finde wenn es irgendwo im Netz steht.
Ist doch ganz normal, wenn Du Zucker suchst, schaust Du doch erst einmal in Deinen eigenen Schrank, eh Du zur Nachbarin gehst, oder!?
Also schaue ich zuerst ins Büdchen und dann vielleicht, aber auch nur wenn ich nicht fündig werde, ins WWW.
Das Rezept ist klasse und die Zutaten habe ich in aller Regel im Haus, kann also nichts schief gehen. Es sei denn, ich schlampe beim Ausfetten der Form. Doch wer Erfahrung hat, weiß das. Dick mit Butter ausgepinselt und anschließend mit Paniermehl ausgebröselt, dann geht auch nichts schief.
Das Rezept reicht für eine Lamm,- oder Häschenform und wenn Du das Gebäck anschließend noch mit einem Guss überziehst, es quasi hermetisch versiegelst, bleibt die Feuchtigkeit und Frische im Gebäck. Als ich Kind war, gab es bei uns immer ein Lämmchen mit Zitronenpuderzuckerguss, also weiß, und eins mit Schokoladenüberzug, es symbolisierte das schwarze Lamm. Irgendwie wie im echten Leben. Weiße und schwarze Schafe gibt’s ja überall. Egal welche Farbe, sie schmecken beide.
Bis zum nächsten Osterfest ist noch etwas Zeit, aber Du kannst schon mal üben. Der Teig in Muffinformen ausgebacken schmeckt sicherlich genauso gut.
Osterlamm:
2 Eier
80 g Puderzucker
1 Esslöffel Vanillezucker
1 Teelöffel Zitronensaft
40 ml Joghurt (oder Eierlikör)
40 ml neutrales Öl
80 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
Rosinen für die Augen
Schokolade als Guss
Oder aus 100 g Puderzucker und 1 Esslöffel Zitronensaft einen Guss anrühren.
Eier, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft schaumig schlagen. Joghurt (Eierlikör) und das Öl langsam zufügen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und auf mittlerer Stufe unterrühren.
Die Hasen,-oder Lammform dick mit Butter einfetten und mit Paniermehl ausbröseln.
Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen ca. 25 bis 30 Minuten bei 180°C Ober,- Unterhitze oder bei 160°C Heißluft backen.
Das Gebäck aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Mit geschmolzener Schokolade oder mit dem Zitronenzuckerguss überziehen und die Rosinen als Augen ankleben.
Fröhliche Ostern.