Freitag, 2. Juni 2017

Der Frühling ist beendet, kalte Tomatensuppe mit Schaum…

…ist bei 34°C im Schatten genau das Richtige um sich abzukühlen.
Genau, der Sommer ist in vollem Gange und das Kochen fällt bei hohen Temperaturen nicht gerade leicht. Doch jeden Tag Salat geht auch irgendwie nicht. Tja, aber dann ist ja auch noch dieser blöde Hunger, der auf Temperaturen nun so gar keine Rücksicht nimmt.
So langsam gibt es in diesem Jahr die ersten Tomaten die nur so voll Aroma strotzen. Wer kennt und liebt nicht den ach so bekannten Tomaten-Mozzarella-Salat, oder eine frisch gekochte Tomatensauce!?
Tomaten sind eh für alles gut zu haben, leckere Saucen, getrocknet und in Öl eingelegt, als Tomatentarte, oder einfach nur als kleiner Snack für zwischendurch. Im Büdchen gibt es 52 Rezepte mit Tomaten und glaub mir, Ende dieses Jahres werden sicher im Laufe des Sommers noch einige dazugekommen sein.
Wenn es so sagenhaft heiß ist wie neulich, bietet sich eine kalte Suppe an. Das einzige was an diesem Rezept gekocht wurde, war die Milch für den Schaum. Ach halt stopp, die Zwiebel wurde mit dem Knoblauch kurz wegen der Bekömmlichkeit glasig gedünstet.
Aber schau mal selbst, hier kommt das Rezept:
Tomatensuppe mit Meerrettichschaum und Garnelenspieß:
Zutaten für 4 Personen:
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Esslöffel Olivenöl
1 kg Ochsenherztomaten, in groben Stücken
100 ml Wasser
100 g Eiswürfel
250 g Tomatensaft
1 Esslöffel Balsamicoessig
1 Teelöffel Zitronensaft
1 Esslöffel Tomatenmark
Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Prise Zucker
4 Teelöffel Schnittlauchröllchen
150 ml Milch (H-Milch 1,5 % Fett)
1 Esslöffel Sahnemeerrettich (gibt es im Glas)
4 Garnelenspieße mit je 3 Garnelen
Chilipulver, Zitronenabrieb
½ Esslöffel Öl zum braten
Für die Suppe die Zwiebel mit dem Knoblauch mischen und im Olivenöl auf kleinster Hitze glasig dünsten. Das glasige Gemüse in einen Hochleistungsmixer geben. Tomatenstücke, Wasser, Eiswürfel, Tomatensaft, Essig, Zitronensaft und das Tomatenmark ebenfalls in den Mixer geben. Einige Sekunden, oder Minuten auf höchster Stufe Mixen. Die Mixzeit ist abhängig vom Gerät. Die Suppe sollte eine cremige Konsistenz haben und auf keinem Fall Stückelungen haben.
Die Suppe mit Paprikapulver, Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken und mindestens 30 Minuten kalt stellen.
Zwischenzeitlich die Milch mit dem Sahnemeerrettich vermischen, gut lauwarm erhitzen und anschließend mit einem Mixstab schaumig aufschlagen.
Zur Seite stellen und ziehen lassen.
Nun die Garnelenspieße in etwas Öl von beiden Seiten kurz braten und mit etwas Chili und Zitronenabrieb würzen.

Die Suppe in Gläser füllen, jetzt nochmals die Meerrettichmilch schaumig schlagen und den Schaum auf die Suppe geben. Jeweils ein Teelöffel Schnittlauchröllchen auf den Schaum geben und zusammen mit den Garnelenspießen servieren. Wir haben noch Laugenstangen dazu gegessen, die das Süppchen gut abrundeten.