Mittwoch, 15. Oktober 2014

Tatatataaaaaaa, Pulled Pork aus dem Slow Cooker…

…seit Tagen habe ich es ja angedroht, hier im Büdchen gibt es Fast Food, Brötchen auf die Faust und damit auch Herr GB essenstechnisch auf seine Kosten kommt, mit viel Fleisch.
Gelegentlich habe ich ja schon im Slow Cooker gekocht und für Gerichte die lange und langsam garen sollen ist der Slow Cooker in meinen Augen einfach genial.
Das Original Pulled Pork wird im Smoker gemacht. Zwar auch lange, aber ganz ohne Flüssigkeit. Das ist im Slow Cooker anders. Außerdem bekommt das Fleisch im Smoker ganz automatisch dieses rauchige Aroma das für das Pulled Pork bezeichnend ist. Logisch das das im Slow Cooker nicht funktioniert. Also muss etwas getrickst werden. Nichts leichter wie das, wer hat nicht schon einmal beim Kochen getrickst!? Den Rauchgeschmack bekommt man über geräuchertes Paprikapulver in das Fleisch, wie genau steht unten. Sicher streiten sich die Gelehrten, ob es ein Pulled Pork überhaupt aus dem Slow Cooker geben kann, oder ob es ausschließlich aus dem Smoker kommen muss. Schließlich soll es ja ein Gericht des klassischen Barbecues nach nordamerikanischem Vorbild sein. So sagt wikipedia.
Eigentlich ist mir das alles egal und ich bin auch nicht die Einzige die das Gepullte Schwein im Slow Cooker zubereitet. Eine andere Alternative ist noch das Garen im Backofen, dafür kannst du übrigens auch die Marinade nehmen die Du unten im Rezept findest.
Nur alleine schon wegen der langen Garzeit lohnt es sich direkt ein großes Stück Fleisch zu garen. Kannst dir ja die Freude vorstellen die Herr GB hatte. Ich mein mal so ganz unter uns, das Büdchen ist ja nun wirklich kein veganer Zufluchtsort, auch wenn ich immer wieder die Hoffnung habe, Herrn GB zur ultimativen Gemüsepflanze umzuerziehen, aber derartige Maßlosigkeit an Fleisch hat Herr GB im Büdchen auch nicht alle Tage. In vollen Zügen hat er es genossen und jetzt freut er sich schon auf seinen Geburtstag, jetzt lass ich Dich mal raten was er als Geburtstagsessen mit in die Firma nehmen möchte. Kann man Geburtstagskinder etwas abschlagen?
Pulled Pork aus dem Slow Cooker
1,2 bis 1,3kg Schweinenackenbraten ohne Knochen (ca. 1.7 bis 1,8kg mit Knochen und dann auslösen lassen)

Marinade:
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 Schalotten, fein gehackt
1 Esslöffel Majoran
1 Esslöffel Thymian
1 Esslöffel Pimentón de la Vera (Geräuchertes spanisches Paprikapulver, scharf)
1 Teelöffel Chilifäden, fein gehackt
1/2 Teelöffel schwarzen gemahlenen Pfeffer
1 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Mascobado (brauner Vollrohrzucker)
¼ Liter Apfelsaft
50 ml Balsamicoessig, weiß
Alle Zutaten vermischen und den Schweinenacken 2 bis 7 Tagen marinieren.
Den Schweinenacken aus der Marinade heben und mit Küchenpapier trocknen. Die Marinade durch ein feines Sieb filtern und die gefilterte Flüssigkeit auffangen. Den abgetrockneten Schweinenacken von allen Seiten gut anbraten, er muss richtig braun sein, da er im Slow Cooker nicht nachbräunt.
Den gut angebratenen Nacken in den Slow Cooker legen und mit der aufgefangenen Marinade angießen. Den Cooker auf medium stellen und den Nacken 16 bis 18 Stunden garen.
Sobald die Zeit um ist, den Schweinenacken aus dem Sud heben und sofort mit zwei Gabeln zerfasern. Auf das zerpflückte Fleisch drei bis fünf Esslöffel vom Sud geben und alles gut vermischen. Mit dem Sud nur ganz leicht aromatisieren, nicht ertränken!!!
Sonstiges:
Krautsalat
Die Brötchen aufschneiden, Krautsalat auf die untere Brötchenhälfte geben, darauf das zerpflückte Fleisch häufen und gut zwei volle Esslöffel der Barbecuesauce auf dem Fleisch geben, oder nach Geschmack. Die obere Brötchenhälfte auflegen und hineinbeißen.
Das Fleisch kann warm oder auch kalt serviert werden.

Kommentare:

  1. Musste erst mal schauen, was so ein Slow Cooker ist. *rotwerd

    Aber das Ergebnis ist auf jeden Fall sehenswert. Und ich finde auch, dass mit einem guten Rauchsalz oder der geräucherter Paprika eine Menge auszurichten ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider gibt es ja kein Probierinternet, sonst hätte ich Dich gerne mal kosten lassen. Das geräucherte Paprikazeuchs hat ganze Arbeit geleistet.

      Löschen
  2. In welcher Firma arbeitet dein Mann? Ich werde mich dort sofort bewerben.

    AntwortenLöschen
  3. In solchen Situationen tut es mir in der Seele weh, dass ich gegen Schwein allergisch bin, seufz. Ich find, der Slow Cooker ist ne gute Alternative zum Smoker, Zumindest für die, die aus dem Grillen keine Wissenschaft machen wollen.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die ganz große Ahnung habe ich ja jetzt nicht davon, aber vielleicht geht das auch mit Rindfleisch,, muss ich mich mal bei den Insidern erkundigen ;-)
      Aber der Slow Cooker ist schon megaklasse :-)
      Liebe Grüße
      Klärchen

      Löschen
  4. Hmmm. vielleicht sollte ich den Slow Cooker dafür doch mal aus dem Keller holen, sieht ja seeeehr reizvoll aus! Pulled Pork hab ich bisher nur in der BBQ-Form gegessen (zuletzt von einem Wettkampf-Griller - das war genial saftig,)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, es lohnt sich wirklich!!!
      Ich hatte das Vergnügen im September von den http://www.grill-maeschda.de/ ein Polled Pork zu kosten. Super, einfach super. Aber als Alternative kann es aus dem Slow Cooker durchaus mithalten, es ist auch richtig toll saftig :-)

      Löschen
    2. Ein dickes fettes Dankeschön für dieses super Rezept! Das gab's bei uns zum Empfang der Kinder vor Weihnachten und war ein absoluter Knaller-Erfolg, damit werden wir sicher noch öfter Gäste verwöhnen. Ich habe dazu meine Burger Buns, meinen schnellen Coleslaw und eine spicy apple BBQ-Sauce serviert - einfach nur köstlich :-)

      Löschen
  5. Möchte ich bald nachkommen für 16 Personen. Ich habe gerade einen slowcooker 6,5l erworben. Sollte ich die Zutanten verdoppeln? ich habe nur eine high und Low Einsellung, welche sollte ich nutzen. Wie lange muss ich bei einer 3-4kg Stück Garzeit rechnen ? Freue mich auf Antwort. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra, ich würde es eher so machen, dass ich 2 Stücke á 2 kg verarbeiten würde. Also beide Braten hintereinander weg garen und natürlich jeden sofort nach dem Garen zerpflücken. Das zerpflückte Fleisch auf eine Bratenschale vom Backofen geben und mit dem Bratensaft begießen. Vor dem Servieren dann im Backofen erhitzen, oder kalt auf die Brötchen geben. Hoffe ich konnte helfen :-)
      Liebe Grüße zurück und gutes Gelingen :-)

      Löschen
  6. Hallo,

    habe PP aus dem CP bereits einmal zubereitet. Möchte nun variieren.
    Deine Version des langen marinierens und dem Anbraten finde ich toll.

    Was mich ein wenig verwundert, ist die Lange Garzeit auf Stufe High. Ist diese wirklich so notwendig? Normalerweise liest man immer ca. 8-10 Stunden. Und bei dir ist das Fleisch bereits angebraten.

    Freue mich auf eine Antwort.

    Gruß Roland

    P.S.: 3 kg Nacken bekomme ich in einen 6,5l CP, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ist ja schon ewig her wann Du gefragt hast, aber vielleicht kommst Du ja nochmal hier vorbei ;-)
      Nun zu Deinen Fragen:
      Ich habe Stufe High gewählt und o.g. Ergebnis erzielt, wie es wird wenn Du es anders machst kann ich nicht sagen, weil ich es anders ja nicht ausprobiert habe.
      Ich habe nicht die leiseste Ahnung ob ein 3 kg Stück in einen 6,5l CP passt, würde mich auch interessieren, weil ich schon einmal mit einem größeren CP geliebäugelt habe ;-)
      Schöne Grüße
      Klärchen

      Löschen
    2. Hallo,
      ich habe schon zwei Stücke Fleisch insgesamt 3,5 kg im 6,5 l CP zubereitet. Hat alles super geklappt.

      Grüße
      Petra

      Löschen
    3. Hallo Petra,
      danke für die Rückmeldung, und schon bin ich auch schlauer :-)
      Schöne Grüße
      Klärchen

      Löschen
  7. Ausprobiert und für lecker befunden. Danke fürs Rezept

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich sehr :-) dass der Test geklappt hat. Das ist ja doch immer eine schöne Bestätigung, dass man alles richtig gemacht hat :-)

      Löschen
  8. Hallo Gourmet-Büdchen,
    mein Mann hat sich Pulled Pork schon lange gewünscht. Heute hat er es von mir zum Geburtstag bekommen und wir sind Beide super begeistert von Deinem Rezept. Ich hatte 1,4 kg Schweineschulter und es reichte auch für den 6,5 Liter Crockpott. Teilweise haben wir statt der Barbecue Soße einfach etwas von der Bratenmarinade genommen was würzig genug war und den Fleischgeschmack nicht so stark überdeckt hat.

    Ein wunderbares Rezept, werde es öfter machen.
    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen

Lieber Leser ich freue mich dass Du meinen Blog liest und wenn Du Dir dann auch noch die Mühe machst Kommentare hier bei mir zu hinterlassen, ist das ein ganz besonderes Kompliment für mich.
Allerdings werden neuerdings aus gegebenem Anlass die Kommentare erst durch mich geprüft eh sie freigeschaltet werden. Leider ist die Anzahl der Spams in letzter Zeit so enorm angestiegen das ich mich zu dieser Vorgehensweise entschließen musste. Ebenfalls werden anonyme Kommentare, wie auch Einträge die mit Werbelinks versehen sind, prinzipiell nicht veröffentlicht. Auch die notorischen penetranten Besserwisser möchten dem Büdchen bitte fern bleiben. Sie sind unerwünscht, dafür gibt es einschlägige Foren auf denen sich diese "Gutmenschen" austoben können.
Ich weiß dass meine Stammleser und Blogschreiber diese Meinung mit mir teilen und vollstes Verständnis haben.
Gegenüber Mitmenschen die meinen sich an diese Regel nicht halten zu müssen, behalte ich mir rechtliche Schritte vor.